Steppfutter für eine Jacke

Steppfutter

Ein Futter aus Steppstoff ist nicht nur ein optisches Highlight, es hält auch schön warm.

In unserem letzten Beitrag haben wir beschrieben, wie Ihr Euch einen Futterschnitt machen könnt. Heute zeigen wir, wie ihr Euch ein Steppfutter selber machen könnt.
Mit etwas Geduld kann man den Steppstoff super selber machen.

Einen Steppstoff kannst du 2-lagig oder 3-lagig herstellen:
2-lagig: Futterstoff und  Volumenvlies
3-lagig: Futterstoff, Volumenvlies und Oberstoff.
Bei der 2-lagigen Verarbeitung wird das Futter anschließend in das Werkstück eingenäht. Bei der 3-lagigen Verarbeitung ist das Futter direkt mit angesteppt, dabei empfiehlt es sich die Nahtzugaben mit Schrägband einzufassen.

Das benötigst du:

Futterstoff
Volumenvlies (gibt es in verschieden Stärken im Fachhandel)
Oberstoff (optional)
Trickmarker
Kantenlineal

Fertigung

Steppfutter herstellen

 

Der Steppstoff wird vor dem Zuschneiden gefertigt. Schneide Rechtecke zu, die groß genug sind, um deine Schnittteile aufzulegen.
Dämpfe den Oberstoff, anschließend zeichnest du mit dem Trickmarker  (Markierung verschwindet nach einiger Zeit) die Stepplinien an, alternativ kannst du auch ein Kantenlineal verwenden.

Steppfutter herstellen

 

 

Schneide das Volumenvlies und den Futterstoff in der gleiche Größe zu.
Lege die Stoffe aufeinander und hefte durch alle Lagen über die gesamte Fläche.

 

 

Steppfutter herstellen

 

 

Dann beginnst du zu steppen. Steppe immer in die gleiche Richtung, achte darauf, dass sich die Stoffe nicht gegeneinander verschieben.
Wähle eine Stichlänge von 3 – 3,5.
Wenn du mit einem Kantenlineal arbeitest, achte darauf, dass du immer der Führung der vorherigen Stepplinie folgst.

 

Wenn alle Linien abgesteppt sind, kannst du zuschneiden.

 

 

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*