Keine Angst vor Zimtsternen….

Neulich las ich in einer Zeitschrift von einer Hobbybäckerin, die nicht gerne Zimtsterne backt, weil ihr die Angelegenheit zu klebrig und umständlich ist. Die richtig leckeren Zimtsterne werden ja ohne Mehl gebacken. Durch das Eiweiß ist der Teig aber so klebrig, daß er immer an der Unterlage haften bleibt. Früher habe ich die Unterlage dann mit viel Mehl oder Puderzucker bestäubt. Das hat nicht so richtig gut geklappt und war nicht wirklich gewinnbringend für das Geschmackserlebnis. Da ich aber für mein Leben gerne Zimtsterne esse, habe ich mich von Jahr zu Jahr „durchgemogelt“. Bis ich dann eine Freundin kennen gelernt habe, die gelernte Hauswirtschafterin ist. Sie hat mir einen Trick verraten wie sich die Sache mit dem klebrigen Teig in den Griff kriegen läßt. Das war meine Rettung. Jetzt macht Zimtsterne backen richtig Spaß und geht leicht von der Hand.
Außerdem schmecken die Zimtsterne nun viel besser.
Ja, und der Trick ist wahrlich simpel: Ihr müßt den Teig einfach zwischen 2 Lagen Frischhaltefolie ausrollen – das ist alles. Und rollt den Teig nicht zu dünn aus. Wenn die Zimtsterne etwas dicker sind, schmecken sie saftiger.

Und hier das Rezept:

500 g ungeschält Mandeln, fein gemahlen
3 Eiweiß
250 g Puderzucker
1 Vanillezucker
3 Tropfen Bittermandelaroma
1 Teelöffel Zimt

Eiweiß mit Puderzucker und Vanillezucker supersteif schlagen. Von dieser Masse 4 Eßlöffel zum Glasieren beiseite stellen. Unter die Restcreme Bittermandelaroma, Zimt und soviel geriebene Mandeln unterheben bis ein dicker, formbarer Teig entsteht. Sollte der Teig immer noch kleben etwas mehr Mandeln untermischen. Den Teig zwischen 2 Frischhaltefolien auf 1,5 cm Dicke ausrollen und Sterne ausstechen. Das Förmchen evtl.  bemehlen damit es nicht festklebt. Die Sterne auf ein Backpapier legen und mit Eiweißglasur vorsichtig bestreichen – das geht am besten mit einem spitzen Messer, damit kommt man gut in die Sternspitzen.
Backen bei 150 Grad 15 – 20 Minuten
Die Sternglasur soll hell bleiben und der Teig innen noch weich sein.

Wenn Ihr eine Tüte Zimtsterne in einem kleinen Stoffkörbchen verpackt, habt Ihr ein schönes Mitbringsel zu einer Einladung in der Adventszeit. Die Anleitung für ein Stoffkörbchen findet Ihr in unserem Nähheft.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*