Wieviel Größe steckt in Größe 42?

Mal so richtig shoppen gehen, aber welche Größe ist denn die richtige?  Bei einem Hersteller trägst du vielleicht Größe 40, dann probierst du ein Kleid in Größe 42 und es passt. Bin ich jetzt dicker geworden? Du bist schon am überlegen, ob du das bei der Größe überhaupt nehmen solltest – ich habe doch keine Größe 42! Im nächsten Geschäft ist die Welt wieder in Ordnung, denn dir passt eine Jacke in Größe 38. Die ist sofort gekauft. Aber warum gibt es eigentlich keine einheitlichen Größen, warum die vielen Unterschiede?

Wie finde ich meine Größe?

Doch, es gibt einheitliche Größen. Es gibt Institute, die Reihenmessungen vornehmen und diese ihren Geschäftspartnern zur Verfügung stellen. So ist eines der größten Projekte der letzten Jahre SizeGERMANY (https://portal.sizegermany.de/SizeGermany/pages/home.seam) gewesen, mit dem man standardisierte Maßtabellen erstellte. Nun erklärt das aber noch nicht, warum in der Einkaufstüte nachher 3 verschiedene Größen stecken.  Nun, in einer Maßtabelle sind nur die reinen Körpermaße aufgelistet. Der Hersteller, bzw. Designer und Schnittmacher entscheidet dann, wie viele Bequemlichkeits-Zugaben das einzelne Kleidungstück bekommt. Ist der Schnittmacher eher großzügig, dann passt einem auch die kleinere Größe, arbeitet der Schnittmacher aber nur mit den kleinsten notwendigen Zugaben für Bewegungsfreiheit, dann sitzt das Kleidungsstück körpernah.

 

Nach welchem Größensystem arbeitet Zwischenmass?

Auch das Schneiderhandwerk hat Maßtabellen für Damen, Herren und Kinder. Diese sind Grundlage für jedes Schnittmuster, bzw. Kleidungsstück.

Wir nennen die Größen beim wahren Namen – das ist einmalig!

Auf Basis der Standardmaßtabellen für das  Schneiderhandwerk  haben wir für Zwischenmass ein einmaliges Größensystem entwickelt nach dem die Schnittmuster bei uns bestellt werden. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die Bestellung nach den tatsächlichen Umfangsmaßen eine höhere Passgenauigkeit garantiert. Das heißt, wir arbeiten nicht mit den Standardgrößenangaben  sondern mit den tatsächlich gemessenen Zentimetern im Brustumfang.

Eine Größe heißt bei uns deshalb  z.B.  Bu 100

 

Nur die Umfangsmaße definieren aber noch keine Körperform

Außerdem haben wir bei Zwischenmass  jede Größe für 3 Körperhöhen, nämlich 160 cm, 168 cm, und 176 cm Körperhöhe, s. unten.

Nun haben wir ja nicht alle die Proportionen, die so eine Maßtabelle vorschlägt. Deshalb haben wir bei Zwischenmass einen Schnitt für eine Basisbluse entwickelt. Die Basisbluse ist kein Grundschnitt, um sich jedes erdenkliche Schnittmuster davon abzuleiten, sondern ist ein Medium, um seine eigenen Körpermaße zu ermitteln. Hat man einmal herausgefunden, wo das eigene Passformproblem sitzt, dann weiß man, welche Veränderungen am Schnittmuster notwendig sind, bevor man zuschneidet und kommt damit schneller zum Ziel, nämlich einem gut sitzenden Kleidungsstück.

Die Maße teilen sich in Umfangsmaße und Längenmaße auf. Umfangsmaße sind recht einfach zu messen, aber nur mit der Anpassung an die eigenen Umfangsmaße hat man noch kein gut sitzendes Kleidungsstück. Die Längenmaße oder auch Balancemaße sind wichtig, anhand der Längenmaße erkennen wir die Körperform.

Ein Beispiel: Zwei Frauen mit gleichen Umfangsmaßen. Die Eine hat eine sehr aufrechte Körperhaltung, die Andere steht eher gebeugt. Rückenhöhe, Rückenlänge und Vordere Länge sind bei diesen Figurtypen unterschiedlich und entsprechen nicht mehr den Proportionen der üblichen Standardmaße. Bei der Ersten ist der Rücken proportional zu Vorderen Länge kürzer, bei der Anderen ist der Rücken länger, obwohl sie die gleichen Umfangsmaße haben.

Figurine im Bodymit Umfangsmessungen für Bestimmung der Größe

Wo fängst du an zu messen?

Alle Maße werden körpernah in Unterwäsche gemessen. Maßband zur Hand nehmen und den Brustumfang messen, sämtliche Oberteile werden nach dem Brustumfang aufgestellt. Taillen- und Hüftweite kann man recht einfach verändern, aber im Brustbereich muss es stimmen. Wenn wir einem Menschen begegnen und begrüßen, gucken wir erst im oberen Körperbereich. Da muss es stimmen, wenn die Bluse über dem Busen spannt, sieht es nicht gut aus. Wenn der Rücken zu schmal angelegt ist, können wir uns nicht bewegen, da wird schon das Händeschütteln zum Problem, usw..
Wenn wir unseren Brustumfang kennen, messen wir die Taille und die Hüfte. Dies sind die wichtigsten Umfangsmaße.

Für eine grobe Bestimmung benötigen wir jetzt noch die Längenmaße, wie groß bist Du?

 

Bei Zwischenmass bieten wir standardmäßig drei Körperhöhen an: 160 cm, 168 cm  und 176 cm.
Eine detaillierte Übersicht der Maße – nach denen unsere Schnittmuster aufgestellt sind  – findest du in den Körpermaßtabellen für die unterschiedlichen Körperhöhen.

Bei Zwischenmass gibt es 3 Größenbereiche mit je 4 Größen:
Kleine Größen                Brustumfang    84-  88 – 82- 96 cm
Mittlere Größen             Brustumfang   100-104-110-116 cm
Große Größen                Brustumfang    122-128-134-140 cm

 

 Kostenloser Download für einen Basisblusenschnitt

Basisbluse von Zwischenmass

Du suchst den passenden Größenbereich aus und die dir am nächsten liegende Körperhöhe, dann kannst du dir den passenden Schnittmusterbogen in unserem Shop kostenlos downloaden und los geht die Reise auf die Passform-Erkundungstour. Es gibt den Basisschnitt auch als gedruckte Version zum Verschicken, dann ist er aber kostenpflichtig.

Anhand des selbstgenähten Basisschnittes prüfst du die Passform und ermittelst mit der beigefügten Passformanalyse deine persönliche Maßtabelle. Wer auf Nummer Sicher gehen will, kann auch einen Basisschnitt nach Maß bei Zwischenmass bestellen, der ist dann kostenpflichtig.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*