Ärmelsaum bei Jerseystoffen ohne sichtbare Nahtzugabe

Ansicht eines Ärmesaums aus Jerseystoffen

Einen Ärmelsaum bei Jerseystoffen zu verarbeiten, ist nicht einfach. Unsere Schneiderin hat uns eine besondere Art  gezeigt, dabei sieht man nach der Fertigstellung keine offene Saumkante mehr auf der linken Seite.

Nähbeschreibung zum Ärmelsaum bei Jerseystoffen
Nähbeschreibung: Ärmelsaum bei Jerseystoffen

Schließe alle Längsnähte und bügel die Nahtzugaben auseinander. Schlage am Saum einen 3,5 cm breiten Rand nach innen um und stecke ihn fest.

Schlage ein zweites Mal 3,5 cm breit nach innen um und hefte den Saum. Steppe von der rechten Seite des T-Shirts den Saum am äußeren Rand steppfußbreit ab, dabei nähst du durch drei Lagen Stoff. Dehne den Stoff beim Nähen etwas.

Den, nach innen geklappten Saum, wieder nach außen holen.
Optional: Steppe den entstandenen Wulst von rechts fest, dann wird der Saum flacher. Dabei kannst du z. Bsp.: einen Armabschluß mit elastischer Spitze oder Rüsche verzieren. Schiebe die Rüsche unter den entstandenen Wulst und steppe ca. 3 mm vom Rand entfernt fest.

Der fertige Saum ist ca. 3 cm breit.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*